Infrarot - Thermografie

Die von uns angeboteten Untersuchungen mittels Thermografieaufnahmen unterstützen die Bereiche der Bauphysik und der Wärmedämmung von Gebäuden.

Thermographieuntersuchungen von normal beheizten Wohngebäuden werden in der kälteren Jahreszeit durchgeführt, d.h. es sollten Temperaturdifferenzen zwischen den Innenräumen und der Aussenwelt von mindestens 10-15 Grad herrschen. Ausserdem sollte das Gebäude zum Zeitpunkt der Aufnahme (und ein paar Stunden vorher) nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Sonst erhält man zwar schöne bunte Aufnahmen von künstlerischem Wert jedoch können Wärmebrücken und bauliche Mängel nur unzureichend sichtbar gemacht werden.
Mit den eingesetzen Thermografiekameras können Temperaturunterschiede von 0,15 K festgestellt werden.

Ein üblicher Untersuchungsumfang z.B. für ein Einfamilienhaus umfasst in der Regel:

  • 10 - 20 Thermogramme, wobei jedes individuell ausgewertet und kommentiert wird (die Thermogramme werden sowohl digital als auch auf Papier (in Farbe) an sie ausgehändigt),
  • eine Beschreibung der einzelnen Befunde und
  • eine Gesamtauswertung, die Ihre individuellen Fragen beantwortet.